Taekwondo-Stützpunkt

20-Tage-Vorschau

Mitgliederversammlung

Detailansicht von neuen Nachrichten

Dritte startet mit glücklichem Derby-Remis

Münster - 90 bange Minuten mussten die relativ zahlreichen Anhänger der Dritten im Derby bei Saxonia III überstehen, denn erst in der Schlussminute gelang Joker "Zimmer" das erlösende 1:1. Der SV Mauritz begann spielfreudig und gut, liess sich dann aber aber relativ schnell vom körperlich sehr präsenten Gegner den Schneid abkaufen. So war das 1:0 in der 34. Minute eigentlich nur logisch, wenn auch etwas glücklich, da der SV Mauritz selbst am Gegentreffer durch ungenaues Abspiel mithalf.7

Co-Trainer Schulz-Adler brachte zur Halbzeit dann Spieler-Trainer Tinnfeld, um dem Spiel, vor allem auf der rechten Seite etwas mehr Schwung zu geben. Auch kam die Dritte nun sehr konzentriert und motiviert aus der Kabine und konnte das Spiel durch Kampf und "unbedingten Willen" endlich an sich reissen. So war es dem Langzeitverletzten "Zimmer" dann gedankt, der in seinem Comebackspiel neben einigen guten und vor allen Dingen flink und zielstrebig vorgetragenen Aktionen, in der 90. Spielminute eiskalt durch einen Fernschuss "netzte" und somit alle Mauritzer erlöste. Der erste Punkt ist damit unter Dach und Fach, auch wenn man in der C-Liga-Premiere am heutigen Tag noch einmal mit einem "blauen" Auge davonkam.Besonders Jatte Sanders (erst im Tor dann im Feld) sowie Patrick Lunecke gefielen ausserordentlich! Insgesamt kann man von einer guten Mannschaftsleistung sprechen, wobei es "hier und da", in "Teilbereichen" noch Luft nach oben gibt!Mauritz spielte mit (Kader): Jatte Sanders (St. Golombeck), Til Jander, "Winni" Aldenhoven (M. Zimmer), Rainer Greiwing, Matze Koch (Peter Tinnefeld), Tobi Pantel, Tim Welling, Patrick Lunecke, Marcus Gehle, "Rocky" Rockstein.