20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

DJK SV Mauritz III - Grün-Weiß Gelmer II 2:3(0:1)

Das Topspiel am 16. Spieltag war für die Mauritzer ein Erkenntnisreiches.

Die Partie gegen den Tabellenführer aus Gelmer verdeutlichte wie vielleicht kein Spiel der bisherigen Saison, wie sehr sich die Dritte gebessert hat, allerdings auch, was ihr noch abgeht um wirklich in den erlauchten Kreis der Spitzenteams der Liga vorzustoßen.

Die Mannschaften unterschieden sich in Spielaufbau und Qualität kaum voneinander, die Grün-Weißen zeigten aber über das gesamte Spiel und insbesondere in der ersten Halbzeit, wie man in dieser Liga durch clevere Spielweise Spitzenreiter werden und zugleich die beste Abwehr stellen kann.

Die Gäste beschränkten sich auf das Ausnutzen der Mauritzer Fehler, von denen sich die Dritte in diesem Spiel leider zu viele leistete. Der Freistoß vor dem 0:1 war überflüssig, auch wenn die Entstehung des Tores dann für Gelmer glücklich war, beim 1:2 und 2:3 verpennten die Mauritzer eine vernünftige Verteidigung gegen Standardsituationen, obendrein kam ein vermeidbarer Elfmeter, den Patrik Rokstein Ende der ersten Hälfte aber parierte und seine Mannschaft im Spiel hielt. Abgesehen von den Toren, die allesamt aus Standards resultierten, war die Partie sehr chancenarm und auf überschaubarem Niveau. Gelmer traf mit zwei Sonntagsschüssen zwar die Latte und hatte auch in der zweiten Halbzeit gute Kontermöglichkeiten, diese wurden aber nur unzureichend zu Ende gespielt, Mauritz blieb eher blass.

Dass die Dritte aber durchaus lernfähig ist, zeigte sie in der zweiten Halbzeit, als man den Kampf, den die Gäste in der ersten Halbzeit gewonnen hatten, annahm und viel bissiger und konsequenter in Zweikämpfen und Kopfballduellen wurde und auch seinerseits Standardstärke bewies. Daniel Isverding erzielte nach Ecke das 1:1, doch grade als das Spiel komplett zugunsten der Mauritzer zu kippen schien, wurde das besagte 1:2 hergeschenkt.

Auch dieser Rückstand wurde wieder aufgeholt, auch eine neue Qualität einer nie aufgebenden Mannschaft. Till Jander erzielte, abermals nach Standard, das 2:2, was am Ende aber leider nicht mehr reichte, da Gelmer kurz vor Schluss das Siegtor, wieder nach Ecke, erzielte und nach Abpfiff als der nicht unverdiente, aber ein bisschen glückliche Sieger feststand.

Konzentration bei Freistößen und Ecken und Cleverness in den Zweikämpfen, vielmehr hätte es für 3 Punkte in diesem Spiel nicht bedurft. Die Mauritzer können aus diesem Spiel nur lernen und darauf basierend nächsten Sonntag in Gievenbeck Platz 4 zurückholen.