20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

2. Liga-Spielerinnen zu Gast beim SV Mauritz

Münster - Anlässlich des Tages des Mädchenfußballs beim DJK SV Mauritz trafen sich Hannah Geldschläger und Lynn Gismann an alter Wirkungsstätte. Das brisante daran: nächste Saison spielen die beiden in der - erstmalig eingleisigen - 2. Frauen-Fußball-Bundesliga gegeneinander. Während die Defensiv-spezialisten Lynn schon eine Saison beim SV Meppen in der 2.Liga Nord hinter sich hat, schoss Hannah, die sich gerne im Zentrum des Spielfeldes rumtreibt, als U17 Spielerin die U20 der SGS Essen mit zwei Toren in der Aufstiegsrelegation maßgeblich mit in die zweithöchste deutsche Spielklasse.

 

Neben der gleichen Spielklasse in der nächsten Saison verbindet beide Spielerinnen so Einiges. Sie stehen sinnbildlich dafür, dass es Mädchen aus einem Verein ohne Damenmannschaft weit schaffen können. Lynn (Jahrgang 00) spielte in frühen Fußballjahren in den Jungenmannschaften des (damals) Telekom Post SV, während Hannah (Jahrgang 01) mit den "Löwen" von Germania Mauritz mitwuchs. Später spielten die beiden zusammen (auch) in den Mädchenmannschaften von Post. Gemeinsam wechselten sie in die C-Jugend (Jungen) von Westfalia Kinderhaus. Zusammen errangen sie in beiden Vereinen mehrere Meisterschaften, Pokalsiege und Stadtmeistertitel. Von Kinderhaus zog es beide in den Mädchen- bzw. Frauenfußball und zwar - wie in der Region üblich - zur Warendorfer SU. Hannah spielte als C-Jugendliche eine Saison U17-Regionalliga um danach in die U17-Bundesliga zur SGS Essen zu wechseln, Lynn spielte später als U17-Spielerin eine Saison in der Damenregionalliga bei der WSU, bevor sie nach Meppen wechselte.

Gemeinsam spielten sie in der Kreisauswahl, im Talentförderzentrum, in der Jungen-Kreisauswahl und in der Westfalenauswahl.

Nebenbei hat die 18jährige Lynn in diesem Jahr ein Top-Abitur gemacht, was der 16jährigen Hannah im nächsten Jahr bevorsteht.

Die Mädchen- und Frauenabteilung von DJK SV Mauritz freut sich über den Besuch, wünscht beiden Spielerinnen für die Zukunft nur das Beste und hofft, dass noch mehr erfolgreiche Spielerinnen aus der herausragenden Mädchenabteilung des Vereins hervorgehen werden.