20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

SVM lässt Borussia zittern

Münster - Der SVM wurde seiner Rolle als Spitzenteam der Liga gerecht und verlangte den  Überfliegern von Borussia Münster bei der 4:3 (2:0) Niederlage das Letzte ab.

Der Kopfball geht knapp am Gehäuse vorbei

Die Zuschauer sahen ein ein hochklassiges A-Liga Spiel, dass alle Facetten zeigte, von rassigen Zweikämpfen über gelungene Spielaktionen bis hin zu schnellem Umschalten beider Teams. Gemessen an den Tormöglichkeiten stand unter dem Strich ein kleines Plus für die Gastgeber, aber auch die Chancen des SVM begeisterten die mitgereisten Fans. Dabei folgte der erste Nackenschlag für die Gäste schon in der 3. Minute, als Peter Stöpel im Strafraum foulte und die Borussen eiskalt den Elfmeter zum 1:0 verwandelten. Doch die Mannen von Christopher Dunkel- Steinhoff ließen sich nicht verunsichern, sondern rissen die Partie an sich und verlagerten das Spiel überwiegend in die Hälfte des Gegners.  Trotzdem waren die Borussen bei ihren schnellen Kontern immer gefährlich. So auch in der 31. Minute, als sie auf 2:0 erhöhten. Irgendetwas war in der Halbzeit in der Gästekabine passiert, denn die Mauritzer starteten furios in das Spiel. Einem Angriff nach dem anderen musste sich die Gastgeber erwehren, was aber nichts nützte, den Peter Stöpel in der 46. und Tobias Bertels in der 47. Minute brachten den SVM wieder in die Partie. Danach wackelten die Hausherren, aber den Gästen gelang es nicht die Schwächephase auszunutzen. Im Gegenteil: weiterere Schnellangriffe der Borussen bescherte ihnen das 3:2 und das 4:2 in der 50. und 78. Minute. Doch auch jetzt gab der SVM nicht auf und berannte weiterhin das gegnerische Gehäuse. Letztlich nur bedingt erfolgreich, denn es gelang nur noch durch Yavuz Gemicioglu der Anschlusstreffer in der 90. Minute zum 3:4 Endstand.