20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

SVM-Skifahrer mit Herz für Frauenfussball

Münster - Auch die 9. Skifreizeit "Saas-Grund" war wieder ein voller Erfolg! Jede Fahrt ins Wallis (südliche Schweiz) war bisher "top", aber dennoch wird jede Fahrt ein wenig besser. Vielleicht liegt es daran, dass man einfach die richtigen Personenkreise an Bord hat, sich aber gleichzeitig nicht beratungsresistent zeigt und sich organisatorisch stets verbessert.Auch spielt die Tatsache, dass wir im Durchschnitt immer 5 Sonnentage bei 7 Tagen am Ort haben. Einfach herrlich!

Übergabe der Spende aus der Skifreizeit "Saas-Grund" H. Gilhaus, J. Becker, Th. Schulz-Adler, R. Franke, Jack Peters

Jahr für Jahr freuen sich die Stamm- und Neufahrer, mittlerweile auch relativ viele aus dem Verein für die Skifreizeit. So ist die 10. Skifreizeit am Ende des Jahres bereits komplett ausgebucht.Es erwartet die Gruppe ein offizieller Empfang vom Bürgermeister für die 10. Jubiläums-Skifreizeit. Daher wird es nächstes Jahr einen etwas längeren Bericht, auch überregional (DJK Magazin) geben.Im Thema Spenden wurden in diesem Jahr die heranwachsenden Damen/Mädchen begünstigt, als auch die neue Fußballdamenmannschaft, bzw. das Kooperationsteam UFC Münster-SV Mauritz, welches als Tabellenerster bereits in der ersten Saison für positive Resonanz im Verein sorgt. Soll Sie doch den jungen Talenten der Mädchenabteilig beim SV Mauritz Perspektiven bieten.Ein solche Skifreizeit mit mehr als 50 Teilnehmern funktioniert nicht ohne Hilfe. Diese Fahrt kann Organisator Thorsten Schulz-Adler nicht alleine stemmen.So sind vor allen Dingen "Fußball-Urgestein" Horst-Feldhaus sowie Busfahrer Thomas Föllen von Kiepenkerlreisen als auch Susanne Adler als Verantwortliche in der Küche als wichtige, anpackende Konstanten zu nennen.In diesem Jahr gilt der Dank ebenfalls dem Küchenchef: "DER KÜCHENFEE" Hänk, dem an dieser Stelle, wie allen anderen genannten ein großes Dankesschön gilt.Auch haben sie dich Berg-Fee und der Berg-Geist samt Nachwuchs bei den Skitaufen (organisiert vom Spieler der Mauritz-Allstars" Carsten Conrady) erneut toll um die neuen Skifahrer gekümmert.Bisher blieben wir von größeren Verletzungen verschont, aber ausgerechnet unser lieber Horst durfte diese Jahr per Helikopter vom "Saas-Tal" in "Spi-Tal" fliegen (man entschuldige den makabren Wortwitz). Bedingt durch eingebaute Titanplatten im Schien- und Wadenbein, wird er schon jetzt "Der Titan" genannt. Dieser "Titel" wird ihm auch in vielen anderen Bereichen gerecht, denn ohne Horst läuft nichts!Danke nochmals an alle Mitfahrer die durch Ihr Mitfahren, Ihre Charaktere, Ihr Mitanpacken, Ihre Soziale Kompetenz und Ihre Lebensfreude und Partylaune zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben, um so auch die Spende an den Verein zu ermöglichen.