20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

Gelungener Saisonstart der Allstars in Telgte

6:1 hieß es am Ende für die Mauritzer Allstars gegen die Altherren-Fraktion der SG Telgte auf wunderschönem Geläuf. Mit viel Konzentration und Spielwitz sahen die zahlreichen Zuschauer im Takko-Stadion ein wirklichsehr gutes Spiel der Mauritzer. Der Gegner war gar nicht mal schlecht, anfangs sehr laufstark und bissig, aber gegen den Spielwitz und die gut vorgetragenen Angriffe der Allstars gab es an diesem Tag kein Gegenmittel.

 

 

Die Abwehr um Stefan Strodmeyer und Thie stand wie eine Eins und auch die Aussenverteidiger „Campi“, sowohl dem sehr starken Volker Kriens auf den Aussenbahnen überzeugten im sicheren Aufbauspiel und hielten hinten „den Laden“ dicht. Nur einmal konnten die Telgter beim Anschlusstreffer zum 2:1 einen wirklich schnell und gut vorgetragenen Konter erfolgreich abschliessen.

Ansonsten hätte der sehr konzentriert spielende Newcomer im Tor, Kepper Stephan Golombek sicherlich zu Null gespielt. Mit zwei Super-Paraden zeigte er seine Qualitäten im Kasten und ist sicherlich neben dem nicht aufgebotenen Peter Espei ein weiterer toller Keeper!

Ebenfalls überragend spielte auch das Mittelfeld mit Spielmacher Til Janders und dem läuferisch sowie spielerisch überzeugenden Stephan, der dem Spiel im Mittelfeld, gerade in der Defensive, die nötige Sicherheit gab.

Til und Steffen stellten die Auferstehung des Jahrhundert-Mittelfelds aus Gladbacher Glanzzeiten dar: „Günther Netzer und Hacki Wimmer“!

Dadurch dass Steffen Til den „Rücken“ freihielt, konnte Til elegant und effektiv mit seinem sehr feinen Ballgefühl und seiner Übersicht das Spiel für die Mauritzer leiten. Manch langer Pass direkt in die Offensive ließ selbst die Telgter mit der Zunge schnalltzen. Ebenfalls ein Gewinn im Mittelfeld war der „rechte Läufer“, hier: Nicht der Ungarn Bozsik, sondern CSD Dunkel-Steinhoff, der in seinem ersten Spiel für die Allstars mit Ruhe, Übersicht und feiner Technik eine sehr gute Partie aufs Parkett legte. Zudem gelang ihm ein Treffer sowie ein Scorer-Punkt beim wohl besten Angriff der Mauritzer, über vier Stationen vorgetragen, den der überragende Philipp Nulle eiskalt verwandeln konnte. Auch die lange eintrainierte Freistoß-Variante mit dem Namen „Slow-Motion“ war ein echter Hingucker.

Auf der linken Seite galt das Motto: „Biste links, biste stark“ mit Josse, der von Minute zu Minute immer besser ins Spiel kam und im „Pärchen“ mit Volker nach langer Spielpause eine sehr solide und ansehnliche Partie spielte!

In der zweiten Halbzeit kam dann unser Allstars-IT-Spezialist Hille auf der rechten Abwehr-Seite zu seinem Einsatz. Sein Gegenspieler sah „kein Land“ mehr und zudem zeigte Hille mit einem sehenswerten Flugkopfball seine Qualitäten. Auch Interims-Coach TSA, gab sein Debüt in 2019, kam in den letzten 4 Minuten noch zum Einsatz und machte seinem Namen „Die stehende 11“ alle Ehre. Die längste Strecke legte er beim Auflaufen auf den Platz hinso munkelt man.

Im Sturm waren die beiden Schnellsten auf dem Platz und sicherlich zusammen mit Til, auch Anwärter auf den Titel „Player of the Game“ Ibish und Philipp: Ein echtes Traumpaar, immer laufbereit und brandgefählrich bei Kontern zudem Ibish überragend im 1 gegen 1 mit vielen tollen Aktionen. Ibish passt sich immer besser in die Truppe ein und hilft den Allstars mit seiner Interpretation des Offensivfußballs sehr! Philipp rannte sich die Lunge aus dem Leib und sorgte so für freie Räume und war eigentlich immer anspielbar, was seine 2 Tore und seine Vorarbeiten belegen! Ein tolles Spiel der Beiden Stürmer!

Die Tore erzielten der Reihe nach - In Klammern die Vorarbeiter mit Scorerpunkt:

1:0 Ibish

2:0 Flip (CSD)

3:1 Flip (Ibish)

4:1 Thie (Josse)

5:1 Ibish (Til)

6:1 CSD (Flip)

Player of the Game: Steffen Schneider