Kunstrasen

20-Tage-Vorschau

24.10. Fußballabteilung

Verstärkung gesucht

Detailansicht von neuen Nachrichten

Mauritz unterliegt im Kanalderby

Münster - Gerade einmal etwas mehr als 2 Kilometer trennen die Sportplätze von den Mannen in Blau aus Mauritz den Jungs von Münster 08.

Mauritz, mit etwas gedämpfter Stimmung nach der 3:4 Heimniederlage unter der Woche gegen Greffen “reiste” dennoch mit viel Selbstvertrauen zum Tabellenführer, hatte man an anderen Spieltagen durchaus bereits Achtungserfolge gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte erzielen können. 

Die Devise lautete vorerst, die vermeintliche Reserve von 08 kommen zu lassen, bis diese anfängt Nervosität zu zeigen und dabei einzelne Nadelstiche über schnelle Männer wie André „Usain“ Paschke zu setzen. Dieser war jedoch in der Anfangsphase des Spiels wie auch der Rest von Mauritz mehr als Feuerwehrmann in der äußerst kompakt gestaffelten und gut organisierten Abwehr der Gäste zu Werke, weshalb der Tabellenführer von 08 trotz viel Ballbesitz nicht besonders gefährlich vor dem Kasten von Mauritz Keeper Joscha „Käsi“ Klaes kam.

Bitter für die Mauritzer: Bereits in der 18.Minute musste der in jüngerer Vergangenheit besonders sichere Verteidiger Jonas Feldhausen mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. 

Es dauerte bis zur 32.Minute bis die Offensive des Tabellenführers das erste mal zuschlug. Nachdem der Ball einfach nicht aus dem Mauritzer Strafraum zu klären war und George Rosfinschi von dem Beinen geholt wurde, kam der Ball zurück zu den Gastgebern zu Dennis Hamsen der diesen nur noch im Gehäuse unterbringen musste (32.Minute). Glück für die Truppe von 08 nach dieser Entscheidung, allerdings hätte es 5 Minuten zuvor bereits nach einem Foul von Wenzelinho Voss jr. an Gunnar Weber im eigenen Strafraum einem Elfmeter geben können. 

Diesen gab es dann wenige Minuten später. Justus „BWL“ Brodersen zieht im Laufduell den Kürzeren und wählt kurz vor der Strafraumkante das taktische Foul. Der Schiedsrichter sah dieses jedoch innerhalb des Strafraums, womit der Gastgeber die unmittelbare Chance auf das 2:0 hatte. 08-Stürmer Gunnar Weber nahm sich der Sache an und entschied sich für den Sportsgeist. Mit dem Wissen, dass das Foul wohl außerhalb des Strafraums war, legte er den Ball rechts neben das Tor der Mauritzer. Fair!

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es dennoch zum 2:0 des Tabellenführers: Ein langer Ball senkt sich hinter die Mauritzer Verteidigung, die in Gedanken wohl schon in der Kabine waren und Weber vollendet mit einem Lupfer über den Keeper der Blauen ins lange Eck (42.Minute).

 

Die Halbzeitansprache von CSD zeigte nach dem Seitenwechsel Wirkung, da die Mauritzer jetzt deutlich selbstbewusster agierten und auch mehr Ballbesitz an sich reißen konnten. Statt Beton anrühren waren jetzt Spielzüge angesagt, die in Person von André „CrossFit“ Paschke fast zum Anschlusstreffer führte, als er den Außenpfosten des gegnerischen Gehäuses traf. Mauritz versuchte den Druck noch einmal zu erhöhen und brachte u.a. Paul Kostyrenko ins Spiel, dem frisch gewordenen Papa, der seinen Sohn direkt zum Spiel dabei hatte, um ihn die Kreisliga schmackhaft zu machen. Wirklich geschmeckt haben wird dem Sohnemann wohl jedoch nur der Geruch von Bratwurst und Bier, den auf dem Feld konnte Mauritz ihren Aufwand nicht in Tore ummünzen. 

So kam es wie es kommen musste. Im Stile einer Spitzenmannschaft konterte Münster 08 die ausgelaugten Mauritzer aus und machten den Deckel durch einen präzisen Schuss ins Eck drauf (84.Minute).

 

Auch wenn das 3:0 vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen ist, ein verdienter Sieg für den Tabellenführer welcher weiterhin ungeschlagen bleibt. Bei den Mauritzern gilt es am Sonntag am Coppenrathsweg gegen den Trend der letzten 2 Spiele anzukämpfen und Punkte gegen Füchtorf zu sammeln.