Kunstrasen

20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

Nachholspiel gegen Münster 08 dominiert!

Mauritz - Im gestrigen Nachholspiel gegen den SC Münster 08 kamen wir zu einem hochverdienten 2:0 - Erfolg. Allerdings überschatten zwei Verletzungen unseren nächsten Heimsieg.

Das eigentlich für den 11.10. angesetzte Match gegen unsere Kanalnachbarn vom SC Münster 08 wurde aufgrund einiger Erkältungsfälle bei unserem Gast, auf den gestrigen Freitag verlegt.So konnten wir binnen einer Woche das zweite Flutlichtspiel auf heimischen Kunstrasengeläuf austragen, nachdem wir in der Vorwoche noch das Pokalspiel gegen den Bezirksligisten aus Ostenfelde mit 3:2 für uns entscheiden konnten.

Aufgrund der Spielplantaktung, zwischen dem gestrigen und dem nächsten Meisterschaftsspiel am Sonntag liegen nur knapp 40 Stunden, hatten wir deutlich routiert und starteten mit einigen Neuen in der ersten Elf. Unsere Mannschaft zeigte von der ersten Minute, dass die drei Punkte bei uns bleiben sollten. Unsere Gäste hingegen hatten einen klar definierten Defensivplan und auch wenig Interesse, das Spielgerät selber mal in den eigenen Reihen zu halten. Jeder Zuschauer konnte sich wieder ein Bild von der wenig einfallsreichen "Kick and Rush - Methode" machen, hinten mauern und durch lange Bälle ab und an für Gefahr sorgen. Was man 08 zu Gute halten musste, die defensive Ordnung hielten sie konsequent und machten uns somit das Leben sehr schwer in gefährliche Abschlusssituationen zu kommen.

Es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe Nele Reimer uns mit 1:0 auf die Siegerstraße brachte (38.). Aus kurzer Distanz bugsierte sie das Leder über die Linie. Zuvor hatten wir bereits zwei gute Einschussmöglichkeiten, die sowohl Lisa Reimer als auch Anne Bruns nicht zu Toren ummünzen konnten. Münster 08 kam im ersten Durchgang nur ein Mal gefährlich vor unser Gehäuse, als Stürmerin Ranim El-Faour einen satten Schuss von halbrechter Position abfeuerte und der Ball an den Pfosten klatschte.

Im zweiten Durchgang kamen wir eigentlich gut ins Spiel, zwei Verletzungen innerhalb von fünf Minuten brachten uns aber verständlicherweise kurz aus dem Konzept. Zunächst musste in der 50. unsere Rechtsverteidigerin Sophia Reinink, nach einem Zweikampf um den Ball, mit starken Knieschmerzen raus. Nur kurze Zeit später zeigte unsere Kapitänin ebenfalls an, dass es für sie nicht weiter geht. Beiden Mädels wünschen wir an dieser Stelle die besten Genesungswünsche und hoffen natürlich, dass sie so schnell wie möglich zurück zu Mannschaft stoßen werden.

Auch wenn es 08 nun versuchte etwas höher zu stehen und uns auch anzulaufen, blieb es beim identischen Spielverlauf - wir machten das Spiel und hatten nahezu 70% Ballbesitz, unsere Gäste setzten überwiegend auf lange Bälle und schnelle Umschaltmomente. Nach einem beherzten Flügellauf von Lisa Reimer und einer scharfen Hereingabe stand es 2:0. Helene Löcken konnte ihr Bein nicht rechtzeitig wegziehen und erzielte ein mustergültiges Eigentor (53.). In der 65. Spielminute hatten wir die Chance auf das 3:0 - Sina Broksieker scheiterte aber knapp vom Elfmeterpunkt. Der Ball prallte von der Latte zurück ins Feld.

Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. Über die gesamte Spieldauer haben wir nur zwei Abschlüsse von unserem Gegner zugelassen - vorne wissen wir nun auch, das wir gegen eher tiefstehende Gegner schnellere Kombinationen benötigen. Am morgigen Sonntag geht es wie oben bereits angekündigt weiter. Zu Gast sind die Kickerinnen des BSV Ostbevern II - Anstoß ist um 11:00Uhr.

Euer Redaktionsteam