Taekwondo-Stützpunkt

20-Tage-Vorschau

Mitgliederversammlung

Detailansicht von neuen Nachrichten

SVM gewinnt Krimi gegen Dülmen

Münster - Am 8. Spieltag der Bezirksliga Westfalen Nord stand für den SVM, nach über einem Jahr "Corona- Pause" endlich mal wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Dabei kam es zum Duell mit dem Team der Atlantisdarter Dülmen. Für die Mauritzer galt es die guten Ergebnisse seit dem Re- Start weiterzuführen und den zweiten Tabellenplatz zu festigen. 

Der Start in die Partie war dann auch genau nach dem Geschmack des SVM. Die beiden ersten Einzel gingen glatt mit 3:0 an Münster. Doch so sollte es leider nicht weiter gehen. Die nächsten drei Spiele gingen aus münsteraner Sicht verloren. Diesen Rückstand gelang es jedoch direkt wieder auszugleichen. Da sich jedes Team eines der letzten beiden Einzel, des ersten Spielblocks sichern konnten, ging es mit 4:4 in die anschließenden Doppel.

Und hier erwischten die Mauritzer wieder den besseren Start. Doppel Nr. 1 ging mit 3:2 an den SVM, wobei es gelang, einen 0:2 Satzrückstand noch umzubiegen. Doppel Nr. 2 wurde mit 3:1 gewonnen. Doch die Dülmener schlugen wieder zurück und sicherten sich das dritte Doppel mit 3:0. Da das abschließende vierte Doppel dann aber wieder mit 3:1 an den SVM ging, ging es mit einer zwei Spiele- Führung in die abschließenden acht Einzel.

Hier ging es direkt weiter mit der emotionalen Achterbahnfahrt. Dülmen verkürzte auf 7:6, Mauritz erhöhte wieder auf 8:6. Doch dann drehte Dülmen auf und die Partie. Drei Siege in Folge, bedeuteten eine 9:8 Führung für die Gäste, die somit aus den verbleibenden drei Spielen "nur" noch einen Sieg brauchten, um zu mindestens ein Unentschieden sicher zu haben. Doch hier hatten die Mauritzer auch noch ein Wörtchen mitzureden. Das nächste Spiel ging wieder an den SVM, was den Ausgleich zum 9:9 bedeutete. Im darauf folgenden Einzel sah es lange nicht gut aus für den SVM. Beim Stand von 0:2 hatten die Dülmener eine Vielzahl von Matchdarts auf ihrer Seite, die zum Glück des mauritzer Spielers jedoch allesamt ungenutzt blieben. So konnte der Satz doch noch gewonnen werden und tatsächlich gelang es das Spiel noch komplett zu drehen und mit 3:2 zu gewinnen, was die 10:9 Führung bedeutete. So war es dem Team- Captain des SVM, Thomas Kientopf vorbehalten im letzten Spiel des Abends den vielumjubelten 11:9 - Sieg sicherzustellen. 

Das nächste Spiel, steht für den SVM am 23.10. auf dem Programm. Dann geht es beim letzten Hinrunden- Spieltag zum DC Garfield Hamm 2.