Einladung JHV 2022

20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

Derbysieg gegen Saxonia Münster!

Münster - Am späten Sonntagnachmittag stieg das mit Spannung erwartete Topspiel des Spieltags. Die Mädels von TuS Saxonia Münster begrüßten uns zu 17:00Uhr auf ihrer heimischen Anlage zum „Kanalderby“!

Vor einer unglaublichen Kulisse von mehr als 100 Zuschauern starteten wir wie die Feuerwehr. Bereits in der 2. Spielminute stand Diljin Atac goldrichtig und drückte den getretenen Eckball von Emily Rödlich zum 0:1 über die Linie. Der frühe Treffer spielte uns natürlich in die Karten und sorgte für eine gewisse Sicherheit. Saxonia kam überhaupt nicht ins Spiel, weil wir keinen Quadratmeter herschenkten und absolut alles rein warfen. Nach einer weiteren gut getretenen Ecke von Pia Teltenkötter, landete der Ball erneut im Tor. TuS-Spielerin Ines Pöttgen fälschte den Ball unglücklich ins eigen Netz (0:2 Eigentor, 19.). Weitere Chancen, wie z.B. einen Lattentreffer in der 29. Spielminute, verfehlten ihr Ziel zunächst. Als die erste Halbzeit auf ihre Zielgeraden einbog, konnte Emily Rödlich unsere Führung dann aber weiter ausbauen. Nach einem Schnittstellenball war sie frei durch und schob gekonnt zum 0:3 ein (34.). Dem Treffer war eine knappe Abseitsposition vorausgegangen, weshalb man den Unmut der Saxonia in dieser Situation verstehen konnte. Dennoch war der Zwischenstand, welcher gleichzeitig auch der Halbzeitstand war, mehr als verdient.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Rot-Weißen die Schlagzahl deutlich und man merkte uns in der einen oder anderen Situationen an, welche Kraft das Spiel bisher gekostet hatte. Gepusht von den vielen Mauritzanhängern am Rand, warfen wir uns aber weiter in jeden Zweikampf, versuchten die Gegnerinnen von unserem Tor fernzuhalten und eigene Umschaltsituationen zu kreieren. Wenn der Ball dann doch mal durchrutschte, hatten wir in Ida Wagener eine hervorragende Torhüterin im Kasten, die selbigem bis zur 84. Spielminute leidenschaftlich verteidigte. Sogar beim Anschlusstreffer zum 1:3 hatte sie ihre Hände noch dran, konnte den Ball aber leider nicht mehr um den Pfosten lenken.

Fazit: Nach einer starken Leistung, gehen wir als verdienter Derbysieger hervor!

Wir danken den zahlreichen Vereinsanhängern, die uns so zahlreich bei diesem schweren Auswärtsspiel unterstützt haben!

Einen guten Start in die Woche!