Einladung JHV 2022

20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

Dartteam zittert sich zum Meistertitel

Am letzten Spieltag der Bezirksliga Westfalen Nord galt es für die Mauriter Darter, den letzten Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga Westfalen zu machen. Dazu war allerdings ein Sieg gegen den Tabellenfünften Garfield Hamm 2 zwingend erforderlich, wollte man nicht auf einen Patzer des punktgleichen Tabellenzweiten aus Steinfurt angewiesen sein.

Der Start in das Spiel begann auch gleich verheißungsvoll, denn die ersten drei Partien gingen allesamt an den SVM. Wer aber glaubte, dass diese Führung dazu beitrug, die allgemeine Nervosität auf Seiten der Münsteraner in den Griff zu bekommen, musste sich eines Besseren belehren lassen. Spiel vier und fünf gingen dann nämlich an den Gast aus Hamm, die damit wieder dran waren. Aber der SVM schlug zurück und sicherte sich die Spiele sechs und sieben. Das letzte Spiel des ersten Blocks hätte schon eine gewisse Vorentscheidung bringen können, ging aber leider aus mauritzer Sicht mit 2:3 verloren, so dass es am Ende der ersten acht Einzel, 5:3 aus Sicht des SVM stand.

In den anschließenden vier Doppel- Partien, war die Zielsetzung, den knappen Vorsprung zu verteidigen. Aber leider gelang es den Münsteranern nicht ihre Anspannung in den Griff zu bekommen und so gelang es nur eines der Doppel für sich zu entscheiden. Nach den Doppeln stand es somit ausgeglichen 6:6. Somit ging der Blick dann auch immer häufiger in Richtung Steinfurt, die aber zum gleiche Zeitpunkt aber sogar mit 5:7 gegen Bünde zurücklagen.

n den letzten acht Einzeln musste also die Entscheidung fallen. Doch für die Mauritzer ging die Achterbahnfahrt weiter. Jedem Sieg folgte eine Niederlage und so stand es nach 16 von 20 Spielen 8:8. Der Blick nach Steinfurt offenbarte dann, dass der Tabellenzweite zwischenzeitlich seine Partie ebenfalls ausgeglichen hatte. Nachdem man also nicht auf Schützenhilfe verlassen konnte, galt es für die verbliebenen vier Mauritzern, das letzte bisschen Konzentration aufzubringen und irgendwie die notwendigen drei Spielgewinne zu erzielen. Und die Jungs vom SVM lieferten. Drei Erfolge in Serie sicherten die Spielgewinne 9, 10 und 11. Der Rest war dann nur noch Jubel und Freude. Das das letzte Spiel des Abends dann noch einmal an Hamm ging, war dann fast schon eine Randnotiz und störte am Ende fast niemanden. Wie wichtig dieser Erfolg war, wurde dann auch klar, als das Ergebnis in Steinfurt feststand. Diese hatten ihre Partie nämlich noch vollständig gedreht und ebenfalls 11:9 gewonnen.

Die Mauritzer gehen somit als Bezirksliga- Meister in die Sommerpause und dürfen in der neuen Saison dann in der Regionalliga Westfalen antreten.