Einladung JHV 2022

20-Tage-Vorschau

Detailansicht von neuen Nachrichten

Kür der Fußball-Stadtmeister*innen beim SV Mauritz

Münster – Fußballspektakel, Torfestival – beim Finale der Stadtmeisterschaften im Grundschulfußball war kein Superlativ zu groß, die tolle Atmosphäre der Veranstaltung zu beschreiben.

Die Sieger des diesjährigen Sparkassen-Cup (Foto: Michael C. Moeller)

„Team Erich“ hatte bei der Vorbereitung dieses Tages keine Mühen gescheut und so waren der SV Mauritz mit Unterstützung der Sparkasse Münster, des Sportamtes der Stadt Münster, der Westfälischen Nachrichten, Brief und Mehr, Sport Uno, Quix, Gerolsteiner und der Bäckerei Prünte angetreten, um in diesem Jahr endlich wieder die Stadtmeister*innen im münster’schen Grundschulfußball zu küren. Lediglich die begehrten Pokale waren nach Corona-bedingter zweijähriger Zwangspause etwas eingestaubt, wie Erich Varnhagen von SV Mauritz eingestand. Auf das Spielgeschehen, das Engagement der Spieler*innen, Trainer*innen und Zuschauer*innen konnte dieses Attribut definitiv nicht angewendet werden.

Bei den Mädchen der 1./2. Klassen umkurvten die Mädchen der Paul-Schneider-Schule geschickt alle Gegner*innen und holten sich verdient den Titel. Sie mussten jedoch bis zum letzten Spiel warten, denn erst hier sicherten sie sich gegen die ebenfalls bockstarke Grundschule Wolbeck-Nord den Gesamtsieg. Die Paul-Schneider-Schule holte sich auch bei den 3./4. Klassen den Pott. Allerdings war es hier noch knapper, da die Mädels um Trainer Philipp Karnebeck bei Punktgleichheit erst im letzten Spiel das bessere Torverhältnis herausschießen konnten. Spannende Spiele auch bei den Jungen der 1./2. Klassen. Hier steigerten sich die Jungs von der Martin-Luther-Schule nach einer fast schon verpatzten Vorrunde und gewannen hinten heraus klar mit 3:0 das Finale gegen die Grundschule Wolbeck-Nord. Die Nikolaischule aus Wolbeck hatte mehr Glück und gewann ihr Finale gegen die Kreuzschule glücklich mit 3:2 nach Elfmeterschießen.

Spätestens nach der Siegerehrung, bei der alle Teams einzeln geehrt wurden und alle Ballarbeiter*innen auch eine eigene Medaille bekamen, waren auch die Tränen der unterlegenen Teams wieder getrocknet. Die Veranstalter des SV Mauritz sahen nur noch zufriedene Kinder und stolze Eltern, und das völlig zu Recht. Die Mädchen der Paul-Schneider-Schule glänzten gar mit einer einstudiert wirkenden Jubel-Choreografie, die mindestens eine Übungseinheit benötigt haben dürfte.

Mit einem eigenen Pokal ausgezeichnet als beste Spieler*innen wurden bei den Mädchen die Rasen-Majestäten Theresa Böhme (1./2. Klasse, Marienschule) und Karlotta Schwager (3./4. Klasse, Dreifaltigkeitsschule) sowie bei den Jungen die Fußball-Strategen Alchagie Ceesay (1./2. Klasse, Dreifaltigkeitsschule) und Tom Blumentrath (3./4. Klasse, Kreuzschule) Als beste Torschützen holten sich bei den Jungen die Strafraumwühler Ole Detscher (1./2. Klasse, Martin-Luther Schule) und Hugo Hallbauer (3./4. Klasse, Bodelschwingschule ) sowie bei den Mädchen die Knipser*innen Luisa Rösing (1./2. Klasse, Paul Schneider Schule) sowie Hannah Wrenstier und Sophie Chohuhnu (3./4. Klasse, beide Paul Schneider Schule) einen eigenen Pokal. Schnapper*innen des Tages wurden bei den Mädchen die unbezwingbaren Mila Pires Busseto (1./2. Klasse, Marienschule) und Amelie Hildt (3./4. Klasse, Nikolaischule) sowie bei den Jungen Ilya Krekher (1./2. Klasse, Marienschule Roxel) und Nils Gestrup (3./4. Klasse, Kreuzschule).